Zwei Engel für Charly

  


Ein bitterböser,  aber auch saukomischer schwarzer Politkrimi

 

 

Aber Moment doch mal! Gab`s da nicht mal einen Straßenfeger im Fernsehen der siebziger und achtziger Jahre „3 Engel für Charly“? 3 supergestylte und supercoole Detektivinnen, ständig im Auftrag eines gewissen Charly auf Jagd in der Welt des Verbrechens, nach Betrügern, Rauschgiftdealern, Waffenhändlern, gegen Korruption und Amtsmissbrauch - investigativ, undercover, top secret - das ganze Programm! Wäre das nicht auch, dachten wir uns, eine herrliche aktuelle Spielwiese für politisches Kabarett heutzutage? Aber woher nehmen wir um Gottes Willen die Engel? Kein Problem.

Charly M. spielt doch gerade ein Programm in dem  2 Kabarettistinnen, ständig auf der Jagd nach guten Pointen und bissiger Satire, am Anfang des Programms gegen einen Baum fahren  und am Ende in den Himmel. Titel: Nur Frauen sterben schöner! Also, zwei Engel hätten wir schon. Einen Charly auch, der ihnen die Aufträge gibt, sogar einen Charly M. , Maskottchen unseres Kabaretts, bärtiger Philosoph aus Trier im Jenseits, der den Verhältnissen damals wie auch heute wieder den bösen Finger zeigt, also jetzt alles nochmal auf Ende im Jenseits für den himmlischen Neuanfang im Diesseits. 

Darsteller: Sabine Genz und Franziska Hausmann, Regie: Peter Tepper